Lahme Ente, blindes Huhn (blindeshuhn2223)

Lahme Ente, blindes Huhn

Schauspiel von Ulrich Hub
Für Kinder ab 6 Jahren
In einem öden Hinterhof stolpert ein blindes Huhn über eine lahme Ente. Es ist auf dem Weg zu dem Ort, an dem der geheimste Wunsch in Erfüllung gehen soll. In Ermangelung eines Blindenhundes fordert das Huhn die Ente auf, es dorthin zu begleiten. Obwohl die Ente große Angst vor der Welt draußen hat und sich hinter den hohen Mauern sicher fühlt, entschließt sie sich, das blinde Huhn zu führen. Schließlich soll es ja nicht im nächsten Straßengraben landen. Also marschieren die beiden schrägen Vögel gemeinsam los, zänkisch wie ein altes Ehepaar. Das Huhn stützt die lahme Ente, und die Ente erzählt dem blinden Huhn, was es alles zu sehen gibt. Dabei verstricken sich die beiden in tierisch witzige Wortgefechte, die daran zweifeln lassen, dass sie den geheimen Ort jemals erreichen. Und was würden sie sich dort überhaupt wünschen? Der bekannte und vielfach ausgezeichnete Autor Ulrich Hub hat die beiden abwertenden Begriffe „lahme Ente“ und „blindes Huhn“ wortwörtlich genommen und in zwei wunderbare Gestalten verwandelt. Die beiden Protagonisten führen uns auf herzerwärmende Weise vor, wie die Einschränkungen einzelner durch den gemeinsamen Zusammenhalt zu einer Bereicherung für alle werden können. „Lahme Ente, blindes Huhn“ ist ein Stück voller Wortwitz und philosophischer Nachdenklichkeit. Eine Geschichte über die großen Wünsche, die Kraft der Freundschaft und den Zauber der Illusion.
Königstraße 116 Fürth 90762

Produktion Stadttheater Fürth