ER.SIE.ES (ersiees2223)

ER.SIE.ES

Schauspiel von Karen Köhler
Für Jugendliche ab 14. Jahren
ER will SIE, SIE will ES. Will ER SIE wirklich? Was will SIE? Und was oder wer ist ES? Und wenn ja, wie viele? Drei Stimmen sprechen „ER“, drei stehen für „SIE“: Ein sechsstimmiger Chor liefert sich hier einen Schlagabtausch über die erste Verliebtheit und den ersten Sex. Die Positionen wechseln schnell, die Stellungen auch – der Facebook-Status leider ebenfalls. Es geht um ES. In mal scheuen und sehnsüchtigen, mal derben und angriffslustigen Dialogen kreisen die jugendlichen Stimmen um das Thema: ES wollen, ES tun wollen, ES tun. Doch wie vom „Wollen“ zum „Tun“ gelangen, wenn den jungen Protagonist*innen nicht nur zwei, sondern gefühlt gleich sechs eigene Füße im Wege stehen? Wenn nicht nur die Eltern mit ihren Normvorstellungen andauernd an der Tür anklopfen, sondern auch die Smartphones permanente Aufmerksamkeit verlangen? Der Schriftstellerin, Dramatikerin und Schauspielerin Karen Köhler gelingt es in „ER.SIE.ES.“, die Mehrdeutigkeit und Widersprüchlichkeit unserer Identität und unserer Beziehungen, die gerade Jugendliche schmerzhaft entdecken und erfahren müssen, durch einen geschickten Kunstgriff darzustellen: Sie verteilt die beiden Charaktere Charlotte und Denis auf jeweils drei Stimmen und erreicht es dadurch, die Komplexität und Wirrungen der ersten sexuellen Wünsche mit hinreißender Direktheit, viel Mitgefühl, mit sympathischer Wärme und vor allem mit viel Humor aufzublättern.
Königstraße 116 Fürth 90762

Produktion Stadttheater Fürth

Inszenierung: Alexander Weise