Fräulein Julie (FräuleinJulie2122)

Fräulein Julie

Bild zum Stück
Foto: Gio Loewe
Schauspiel von August Strindberg
Bühnenfassung von Torsten Fischer
Die fulminante Inszenierung von Torsten Fischer, ehemaliger Schauspieldirektor in Köln, von „Fräulein Julie“ mit der Starbesetzung Judith Rosmair als Julie und Dominique Horwitz als Diener Jean konnte im Januar 2021 als Gastspiel des Renaissance-Theaters Berlin nicht stattfinden. Jetzt wird diese Produktion ein Jahr später nachgeholt. Die 1888 geschriebene Tragödie August Strindbergs erzählt die Geschichte einer jungen Gräfin, die ihren Diener verführt. Das zunächst als Skandal empfundene Stück über den Kampf der Geschlechter zählt heute zu den meistgespielten Werken des schwedischen Autors sowie den Klassikern der modernen Beziehungsdramatik. Julie ist privilegiert, möchte aber das enge Gefängnis der Standesgrenzen sprengen. Der Diener Jean träumt von sozialem Aufstieg und Prestige. Beide vereint die unbefriedigte Sehnsucht nach Freiheit, Liebe und das verzweifelte Streben nach Individualität. In der Atmosphäre der Mittsommernacht lassen sie sich auf ein gefährliches Liebesspiel ein, das zwischen Begehren und Abweisung, Macht und Ohnmacht hin und her schwankt. Julie und Jean verirren sich im Inneren ihrer Gefühle und Wünsche. Am Ende bleibt – als scheinbar einzige Lösung – eine Tat der Verzweiflung… Judith Rosmair wurde 2007 von der Zeitschrift „Theater heute“ zur Schauspielerin des Jahres gewählt und war Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, Thalia Theater Hamburg und an der Schaubühne Berlin. Dominique Horwitz wirkte in über 80 Film- und TV-Produktionen mit und spielte u.a. an der Berliner Schaubühne, am Deutschen Theater Berlin, Thalia Theater Hamburg und am Düsseldorfer Schauspielhaus.

Gastspiel Renaissance-Theater Berlin

Inszenierung: Torsten Fischer
Ausstattung: Herbert Schäfer, Vasilis Triantafillopoulos

mit Judith Rosmair, Dominique Horwitz
  • 15.01.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 21:00 Freier Verkauf Preise:
    € 35,-/33,-/29,-/23,-/11,-